| Startseite | Kontakt | Impressum |
 
     
     

Pressearchiv  "Internationale Prävention Organisation e. V."


Die älteren Artikel zum Thema Gesundheitstage und Gesundheitsforen beziehen sich auf den vorherigen Namen der Organisation, IGP.

 
Presse
 

Presseartikel 2004

 

Die aktuellen Veranstaltungshinweise zu unseren Gesundheitsforen oder Fachkongressen zu Gesundheitsthemen finden Sie unter
www.internationale-praevention-organisation.org.

„Gesundheit ist kein Konsumgut“ - Gesundheitsveranstaltung in den Regensburg Arcaden

Bereits zum 2. Mal finden in den Regensburg Arcarden spezielle Gesundheitsforen statt. Institutionen, Kliniken, Selbsthilfegruppen und Pharmahersteller bieten Ratschläge und Hilfestellungen an. „Der Wunsch nach Gesundheit stand im Mittelpunkt aller guten Wünsche für das Jahr 2004“, so Bürgermeister Gerhard Weber bei der Eröffnung. Und eben diese Gesundheit habe auch eine nicht unwesentliche Seite, die jeder selbst beeinflussen könne. Weber: „Es ist ein guter Auftakt zu Beginn dieses Jahres, das Thema Gesundheit in den Mittelpunkt zu stellen, den Besuchern zu vermitteln, das sie etwas und was sie selbst für ihre Gesundheit tun können.“ Die Selbstverantwortung für den eigenen Körper werde künftig größer geschrieben werden. „Gesundheit ist kein Konsumgut, das uns von der Allgemeinheit serviert werden kann“, so Weber...
Mehr auf S.1 im PDF 040105_Regensburg_Arcaden.pdf

 

„Wer keine Zeit für Gesundheit hat, muss sie eben für Krankheit aufbringen.“

Kolja-Eric Rüllmann, der Centermanager, fasste bei seiner Eröffnungsrede noch mal das Anliegen der Gesundheitsforen zusammen. „Gesund leben, gesund bleiben“ heißt die einfache Rechnung. Gerade nach den Feiertagen würden sich die Leute wieder verstärkt um ihre Gesundheit und Fitness sorgen. „Wer keine Zeit für seine Gesundheit hat, wird Zeit für seine Krankheit haben müssen“, so Rüßmann...
Mehr auf S.4 im PDF 040105_Regensburg_Arcaden.pdf

 

Sachsens Sozialministerin stellt bei den Gesundheitsforen in Plauen Gesundheit unter Beweis

Gesundheit ist nicht alles, aber ohne Gesundheit ist alles nichts. Ganz unter diesem Motto eröffnete Sachsens Sozialministerin Helma Orosz gestern in der Stadt-Galerie Plauen die „Plauener Gesundheitsforen“. Das Einkaufszentrum will zeigen, dass Gesundheit Spaß machen kann. Neben Gesprächen und Vorträgen werden auch temporeiche Vorführungen in Aerobic, Spinning, Tai Chi und Tanz dazu gehören. Oberbürgermeister Ralf Oberdorfer meint, Fragen der Gesundheit seien durch die Veränderungen seit 1. Januar für jeden Einzelnen stärker in den Mittelpunkt gerückt. Er hofft, dass die Veranstaltung davon profitieren könne. Er erinnerte, dass Gesundheit nicht nur vom Glück abhängig ist, sondern auch davon, „wie wir mit Körper, Geist und Seele haushalten“...
Mehr auf S.1 im PDF 040112_Plauen_Stadt-Galerie.pdf

 

Düsteres Bild in Schulen

... Unter dem Slogan „Gesundheit macht Spaß“ sind in den nächsten Tagen eine Vielzahl von Aktionen geplant. Ziel ist es, die Besucher zu einer gesundheitsbewussten Lebensweise zu animieren. Es sei ein Schritt in die richtige Richtung, wenn Gesundheitsvorsorge von den Krankenkassen honoriert wird, ist Schirmherrin Helma Orosz überzeugt. Falsche Ernährung, Bewegungsmangel oder Stress werden unter Medizinern als häufigste Ursachen für Zivilisationskrankheiten genannt...
Mehr auf S.6 im PDF 040112_Plauen_Stadt-Galerie.pdf

 

Gesundheit in allen Facetten in Oberhausen

Gesundheit sei die Summe aller Krankheiten, die man nicht hat, formulierte gestern Bürgermeister Klaus Wehling. Und wer gesund bleiben oder es werden möchte, ist bei den Gesundheitsforen im Bero-Zentrum, die Wehling gestern eröffnete, richtig...
Mehr auf S.1 im PDF 040202_Oberhausen_BeroZentrum.pdf

 

Gesundheitsforen im Bero

Viele Betroffene würden immer noch nicht mit ihren Angehörigen oder ihrem Arzt über Probleme sprechen, dabei wäre vielen durch eine gezielte Diagnostik und Therapie zu helfen, erklärt die Internationale Gesellschaft für Prävention. Abhilfe sollen da die Gesundheitsforen im Einkaufszentrum schaffen, indem sie die Besucher gezielt aufklären...
Mehr auf S.2 im PDF 040202_Oberhausen_BeroZentrum.pdf

Senatorin kommt zum Start der Gesundheitsforen in Bremen

An über 30 Ständen gibt es neben Beratung auch praktische Hilfen und Mitmach-Aktionen rund um das Thema Gesundheit, gesunde Ernährung, Fitness, Kuren und präventive Maßnahmen...
Mehr auf S.1 im PDF 040209_Bremen_Roland-Center.pdf

 

Gesundheitswoche im Roland-Center

... Darüber hinaus werden die Gesundheitsforen unterstützt durch das Rote Kreuz Krankenhaus in Bremen. Die Klinik wird eine Sprechstunde durchführen und alle Fragen der Patienten beantworten.
Mehr auf S.5 im PDF 040209_Bremen_Roland-Center.pdf

Blutdruck-Check im Allee-Center Berlin

Bürgermeisterin eröffnet Gesundheitsforen
... Die Besucher können unter anderem ihre persönlichen Gesundheitswerte kostenlos testen lassen.
Mehr auf S.1 im PDF 040216_Berlin_Allee-Center.pdf

 

Die Gesundheit soll allen Spaß machen

Allee Center steht im Zeichen der Prävention
Kompetent, engagiert und bürgerfreundlich wird das Gesundheitsamt Lichtenberg in dieser Veranstaltungsreihe den Themenbereich „Medizin“ begleiten.
Mehr auf S.2 im PDF 040216_Berlin_Allee-Center.pdf

 

Gesundheitsforen in der City Galerie Aschaffenburg

Unter der Schirmherrschaft von Bayerns Gesundheitsministers Werner Schnappauf veranstaltet die "Internationale Gesellschaft für Prävention" jetzt "Internationale Prävention Organisation e. V." eine Gessundheitswoche. Die Besucher können Ihre Gesundheitswerte durch Sehtest, Venenmessung, Vitamin- und Mineralstoffuntersuchung und Körperfettmessung ermitteln. Gegen Schutzgebühr werden außerdem Knochenqualitätsmessungen sowie Messungen von Blutdruck, Cholesterin, Langzeitblutzucker oder Gichtwerten angeboten.
Mehr auf S.3+4 im PDF 040228_Aschaffenburg_CityGalerie.pdf

 

Gesundheitsforen in Kiel (Auszüge aus dem Grußwort der Gesundheitsministerin)

"Ich freue mich, dass eine Vielzahl von Firmen sich zur Internationalen Gesellschaft für Prävention – Lebensstil e.V. – zusammengeschlossen haben. Wenn dies bedeutet, Menschen zu helfen, gesundheitsschädliches Verhalten nicht nur zu erkennen, sondern auch zu verändern, so wird damit ein guter Weg beschritten.
Mehr auf S.1 im PDF 040322_Kiel_Sophienhof.pdf

 

Auszüge aus dem Grußwort der Oberbürgermeisterin Angelika Volquartz

Gesundheit ist auch Kopfsache. Viele Krankheitsrisiken lassen sich durch Prävention wenn nicht verhindern, so doch deutlich minimieren. Oft sind es die kleinen Dinge, die auf lange Sicht einen großen Effekt haben: Ausreichende körperliche Bewegung gehört ebenso dazu wie eine gesunde Ernährung, Zurückhaltung im Umgang mit Alkohol und Nikotin und regelmäßige Kontrolluntersuchungen...
Mehr auf S.2 im PDF 040322_Kiel_Sophienhof.pdf

 

Gesundheitsforen im Sophienhof

Besucher können Ihre persönlichen Gesundheitswerte, beispielsweise beim Hörtest, der Messung von Freien Radikalen, Venenmessung, Fußdruckmessung, Kopfhautanalyse und Bestimmung der Blutwerte überprüfen lassen...
Mehr auf S.3 im PDF 040322_Kiel_Sophienhof.pdf

 

Gesundheitsforen erwarten Besucher in Schwedt

Geboten werden viele Informationen zu Fitness und Wellness im Oder-Center Schwedt. Zweifellos ist die Gesundheit das wichtigste Gut, das von den Menschen sehr sorgsam gehütet werden sollte. Nun ist jedem bekannt das Gesundheit nicht selbstverständlich ist, sondern dass man viel dafür tun kann und tun muss, um gesund zu bleiben.
Mehr im PDF 040322_Schwedt_Oder-Center.pdf

 

Gesundheitsforen Bayreuth 2004: vorbeugen statt heilen

Im Rotmain-Center stehen Experten Rede und Antwort
... Gut 25 Aussteller informieren und beraten Besucher des Rotmain Centers zu Fragen aus fünf sogenannten Gesundheitwelten: Medizin, Ernährung, Wellness, Fitness und Sicherheit.
Mehr im PDF 040419_Bayreuth_Rotmain-Center.pdf

 

Schenefeld: Testen Sie Ihre Gesundheit

Schenefeld – Seit gestern weiß es Schenefelds Bürgermeister Günter von Appen (62) ganz genau: Er ist ein mittlerer Typ. Der Durchschnittswert bezieht sich allerdings nicht auf menschliche oder berufliche Qualifikationen, sondern auf die Sonnenlicht-Empfindlichkeit der Haut. „Hauttyp IV bedeutet, dass Sie mit dem Lichtschutzfaktor sechs bis acht zurechtkommen“, erläutert Andrea Lage vom Hautforschungsinstitut „pro DERM“. Das Unternehmen zählt wie 24 weitere Teilnehmer zu den Ausstellern der Gesundheitsforen im Schenefelder Stadtzentrum. Die kostenlosen Tests auf dem Gesundheits-Parcours sind in Zeiten steigender Kosten des Gesundheitswesens besonders gefragt. An Angeboten, vom Blutdruck-Check bis zur Knochendichtemessung, herrscht während der bis Sonnabend laufenden Fachausstellung kein Mangel.
Mehr im PDF 040503_Schenefeld_Stadtzentrum.pdf